Chronik

1879 schlossen sich einige musikbegeisterte Bürger aus Hinterstoder zusammen und gründeten den Musikverein Hinterstoder. Leider sind im Lauf der Jahre die Aufzeichnungen aus der Gründungszeit in Verlust geraten. Herr Rudolf Kletzmair war seit 1895 als Musiker tätig und ab 1909 bis 1921 Kapellmeister. Von 1921 bis 1935 war Herr Gottfried Hackl, vulgo. Granawettgütler, Kapellmeister und Herr Ignaz Herzog, vulgo. Grabenhütte, sein Stellvertreter. 1949 übernahm Kapellmeister Arnold Antensteiner die musikalische Leitung über 25 aktive Musiker. Am 14. August 1949 wurde unter der Leitung von Obmann Franz Pachleitner das 70 jährige Gründungsfest gefeiert. Ab dem Jahr 1950 begann für die Musikkapelle eine kritische Zeit mit Zank, Unzufriedenheit und Auflehnung. Dieser Periode wurde am 7. Dezember 1952 mit einer vollkommenen Auflösung der Kapelle durch die Vollversammlung ein Ende gesetzt. Bei der unmittelbar darauf erfolgten Neuwahl wurde die musikalische Leitung Herrn Josef Hackl übertragen. 1955 drohte neuerlich der Zerfall der Kapelle und es wurde am 24. Juni 1956 Herrn Arnold Antensteiner zum zweiten Mal die Leitung der Musikkapelle anvertraut. Am 7. Dezember 1958 löste sich die Musikkapelle auf und der Musikverein wurde als ruhend gemeldet. Die Gemeinde Hinterstoder verwahrte die Vereinskasse und das Inventar. Auf Antrag des Gemeinderates wurde am 11. Juni 1961 die Musikkapelle neu konstituiert. Die Leitung des Vereins als Obmann übernahm Herr Oberförster Hans Diesenreiter und Kapellmeister wurde wiederum Herr Arnold Antensteiner. 1962 wurde die Musikkapelle mit neuen Instrumenten ausgestattet. Am 24. Mai 1964 legte Kapellmeister Arnold Antensteiner sein Amt zurück und als Nachfolger wurde einstimmig Herr Oberförster Ludwig Herzog gewählt. Kapellmeister Herzog gelang es die seit 1949 zerrüttete Ortsmusik zu festigen und auf einen Leistungsstand zu bringen der Ansehen und Achtung brachte. 1967 wurden alle 24 Musiker neu eingekleidet. Herr Prof. Lipp vom OÖ Heimatwerk hat die Tracht entworfen und seither wird der Verein als Trachtenmusikkapelle Hinterstoder geführt. 1974 wurde auf Initiative unseres Kassiers Horst Hackl mit der Planung eines Vereinshauses begonnen, welches im Sommer 1978 fertiggestellt wurde. 1979 wurde der Musikpavillon im Ort seiner Bestimmung übergeben und von 3. bis 5. August 1979 wurde das 100 jährige Jubiläum mit einem umfangreichen Festprogramm gefeiert.

Im März 1984 legte Kapellmeister Ludwig Herzog nach diversen Unstimmigkeiten sein Amt zurück und verließ die Trachtenmusikkapelle nach 20 jähriger erfolgreicher Tätigkeit als Kapellmeister. Leider verließen damals auch zahlreiche Musikkameraden den Verein. Nach eingehenden Gesprächen mit Herrn Josef Hackl, der bereits in den 50er Jahren als Kapellmeister tätig war, übernahm dieser die musikalische Leitung der Trachtenmusikkapelle. Sepp Hackl kann getrost als Retter der TMK Hinterstoder bezeichnet werden, denn ohne sein Engagement und seinem eisernen Willen wäre die Musikkapelle womöglich wieder einmal vor seiner Auflösung gestanden. Bei der Jahreshauptversammlung 1985 wurde Werner Koscharek zum Obmann gewählt. Im Herbst 1987 musste sich Herr Josef Hackl aus gesundheitlichen Gründen von seiner Tätigkeit als Kapellmeister zurückziehen. Im Frühjahr 1988 gelang es Obmann Koscharek und dem damaligen Vereinskassier Hubert Sulzbacher schließlich Josef Tretter zu bewegen die Kapellmeistertätigkeit in Hinterstoder zu übernehmen. 1990 erfolgte eine komplette Neueinkleidung mit der gleichen Tracht welche ab 1967 besteht. Weiters wurde im Sommer 1990 die 1. Bläserklangwolke am Schiederweiher in der Polsterlucke abgehalten. Diese von Kapellmeister Sepp Tretter ins Leben gerufene Veranstaltung ist nach wie vor einer der musikalischen Höhepunkte in Oberösterreich. 2004 legte Kapellmeister Josef Tretter sein Amt als Kapellmeister zurück. Die offizielle Übergabe an seinen Nachfolger Manfred Tragler erfolgte anlässlich des Festkonzertes „125 Jahre Trachtenmusikkapelle Hinterstoder“ am 11.12.2004 in der Hösshalle. Als Anerkennung für seine erfolgreiche Tätigkeit als Kapellmeister wurde Josef Tretter von der Gemeinde Hinterstoder die Ehrennadel in Gold verliehen und von der Trachtenmusikkapelle wurde er zum Ehrenkapellmeister ernannt. Bei der Jahreshauptversammlung 2007 übernimmt Herr Heinrich Pernkopf die Funktion des Obmanns von Werner Koscharek, der uns weiterhin als aktiver Musiker und Sprecher bei unseren Veranstaltungen treu bleibt. Im Herbst 2008 wird der Neubau des Vereinshauses für die Bergrettung und Trachtenmusikkapelle Hinterstoder fixiert.

Das bestehende Vereinshaus wird abgerissen und an gleicher Stelle ein modernes Gebäude errichtet. An dieser Stelle nochmals ein Danke an das Land Oberösterreich, die Gemeinde Hintestoder mit unserem Musikkameraden Bürgermeister Helmut Wallner, besonders an Frau Dir. Christine Neulinger welche uns während der Bauzeit einen Klassenraum der Volksschule als Probenlokal zur Verfügung gestellt hat und an die Bevölkerung von Hinterstoder für die wohlwollende Unterstützung. Am Freitag 3. Oktober 2008 wird unsere Jugendkapelle die „Stoderer Kitz“ unter der Leitung der Jugendreferentin Stefanie Tragler ins Leben gerufen. Am 28. Mai 2011 erfolgte die feierliche Eröffnung des neuen „Haus der Vereine“ durch LH Josef Pühringer. Bei der Jahreshauptversammlung am 11. März 2012 wurde Obmann Heinrich Pernkopf einstimmig wiedergewählt. Die musikalische Leitung bleibt in den bewährten Händen von Kapellmeister Manfred Tragler. Den aktuellen Vereinsvorstand findet Ihr auf der Homepage unter Aktuelles / Vereinsvorstand. Am 22. April 2012 stellte sich unsere Jugendkapelle „Stoderer Kitz“ als erstes Jugendorchester im Bezirk Kirchdorf den Wertungsrichtern beim Wertungsspiel des OÖBV in Windischgarsten. Die Jungmusiker/innen aus Hinter- und Vorderstoder erreichten unter der Leitung von Stefanie Tragler einen ausgezeichneten Erfolg mit 90,25 Punkten.